Wiesbaden. Die Junge Union (JU) Wiesbaden hat auf ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Optimistisch blickt man auf die Veränderungen innerhalb der CDU Wiesbaden und auf die Vorbereitungen zur Kommunalwahl 2021.

Am heutigen Freitag hat die Wiesbadener Junge Union einen neuen Vorstand gewählt. Vorsitzender Dennis Friedrich wurde im Amt bestätigt und führt den Wiesbadener Kreisverband nun das dritte Jahr an. „Ich freue mich sehr über das wiedergegebene Vertrauen der Mitglieder. Die vergangene Wahlperiode hat gezeigt, dass wir sehr zufrieden mit den Leistungen der JU sein können. Daran gilt es nun anzuknüpfen.“

Neben vielen weiteren Gästen durften die Jungunionisten den stellv. Landesvorsitzenden, Lucas Schmitz, als Ehrengast begrüßen. Mit einem spannenden Einblick auf die Vorbereitungen auf die Kommunalwahl, stimmte er die hiesigen Mitglieder gespannt auf den bevorstehenden Wahlkampf und die entsprechende Kampagne. Der Wiesbadener Kreisverband hat bereits früh mit dem Programmprozess begonnen und kann bereits mit mehreren Seiten an Forderungen in die konkrete Ausarbeitung starten. Das Programm soll bis Mitte des Jahres fertiggestellt werden.

„Natürlich werden wir uns dafür stark machen möglichst viele JUler auf gute Listenplätze positioniert zu bekommen. Die vergangene CDU-Vorstandswahl, bei der vier Mitglieder der Jungen Union als Beisitzer unter dem neu gewählten Kreisvorsitzenden, Ingmar Jung MdB, gewählt wurden, lässt uns optimistisch in die bevorstehenden Monate gehen“, betont Kreisvorsitzender Friedrich. Ingmar Jung nutze sein Grußwort um die klare Forderung, dass die CDU wieder stärkste Kraft im Rathaus werden soll, zu wiederholen. Dieses sei ohne die JU nicht möglich.

Auch die als Stellvertreterin wiedergewählte Stadtverordnete Sarah Weinerth geht mit klaren Zielen in den Kommunalwahlkampf. „Für die vor uns liegende Kommunalwahl muss unser Schwerpunkt auf der Überzeugung der jugendlichen Wähler liegen, in dem wir zeigen, dass wir mit guten Kandidaten, frischen Köpfen und neuen Ideen aufwarten.“

Der frisch gewählte Beisitzer im CDU-Kreisvorstand und neu gewählter stellv. Vorsitzender der JU Wiesbaden, Eleftherios Tsiridis, möchte die neue Herausforderung nutzen, „um die JU inhaltlich noch stärker präsent werden zu lassen. Wir müssen mit Alleinstellungsmerkmalen punkten um die öffentlichen Debatten weiterhin prägen zu können!“

Weiterhin wurde Wulf Goretzky als neuer Geschäftsführer gewählt, welcher die Rolle der neugewählten Schatzmeisterin Elena Kozlov übernimmt. Schriftführer wird Sven Breder, Referent für Öffentlichkeitsarbeit bleibt, der ebenfalls als neuer Beisitzer im CDU-Kreisvorstand gewählte, Björn Guderjahn. Als Beisitzer fungieren Swaantje Engel, Carlos Hessel und Leonhard Knöller.

« Zeit für junge Köpfe! JU Wiesbaden: Mitmachen und #dehaambleibe »