JU stellt sich neu auf

Junge Union Wiesbaden gründet zwei Stadtbezirksverbände / Gutte: Nachtbusfahrplan ausweiten!

Die Junge Union richtet zwei Stadtbezirksverbände unterhalb des Kreisverbandes Wiesbaden ein. Der Stadtbezirksverband West umfasst die Stadtgebiete Walkmühltal, Nerotal, Sonnenberg, Dietenmühle, Innenstadt, Westend, Südost, Frauenstein, Dotzheim, Rheingauviertel/Hollerborn, Kohleck, Klarenthal und Nordost.

Der Stadtbezirksverband Ost umfasst Rambach, Bierstadt, Erbenheim, Nordenstadt, Delkenheim, Kastel, Amöneburg, Kostheim, Breckenheim, Igstadt, Medenbach, Kloppenheim, Auringen, Heßloch, Naurod, Waldstraße/Adolfshöhe, Schierstein, Biebrich und Gibb/Gräselberg. Die Gründungsversammlungen der beiden Stadtbezirksverbände fanden bereits statt.

Der Vorsitzende des Stadtbezirksverbands West, Marc Gutte, bedankte sich für das in ihn gesetzte Vertrauen und sagte, er sei sich seiner Verantwortung für den Erfolg des Projekts bewusst. „Als Vorsitzender werde ich mich für die Ausweitung des Nachtbusfahrplans in die Vororte einsetzen. Aktuell fahren die Nightliner nur am Wochenende und steuern zu wenige Ziele an“, so Marc Gutte. Um eine vollwertige Studentenstadt zu werden, müsse etwas für das Nachtleben in Wiesbaden getan werden, mehr Nightliner einzusetzen sei ein wichtiger Schritt dazu.

Zur Stellvertretenden Vorsitzenden des Stadtbezirksverbands West wurde Stefanie Wink gewählt, die Beisitzer Marcus Gassner, Florian Vortkamp, Christine Kumpert, Marcel Goroll und Sascha Jürgens komplettieren den Vorstand.

Auf der Gründungsversammlung des Stadtbezirksverbands Ost wurde Jens Reinemer zum Vorsitzenden gewählt, stellvertretender Vorsitzender wurde Marcus Auth. Den Vorstand komplettieren die Beisitzer Timo Diehl, Christian Krebs, Robert Peter, Stefan Schmidt und René Tiedtke.

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.