JU Wiesbaden: Bürger-WLAN endlich vorantreiben!

WIESBADEN. Bereits vor eineinhalb Jahren hat die Wiesbadener Stadtverordnetenversammlung entschieden ein kostenfreies WLAN-Netz („Bürger-WLAN“) für die Landeshauptstadt Wiesbaden installieren zu lassen. Seit diesem Zeitpunkt wartet die Junge Union (JU) Wiesbaden auf ein Handeln der Dezernentin für Stadtplanung Möricke. Mit dem jüngsten Bundesgesetzentwurf zur Abschaffung der Störerhaftung wurde das Vorhaben nochmals erleichtert.

Die JU Wiesbaden appelliert daher an das Stadtplanungsdezernat den Ausbau des WLAN-Netzes nun endlich mit höchster Priorität voranzutreiben, damit die Landeshauptstadt anderen Städten in Deutschland nicht nachsteht und den Wiesbadenern ein zeitgemäßes WLAN-Angebot bieten kann.

„Besonders fraglich ist, wieso Internetangebote für den Tourismus aufgebaut werden, die gerade jugendliche Touristen aus aller Welt ohne mobiles Internet gar nicht auf ihrem Smartphone benutzen können“, so der Kreisvorsitzende der Jungen Union, Manuel Denzer, und ergänzt: „In anderen Großstädten in Deutschland und Europa ist das WLAN schon seit Jahren kostenfrei und fester Bestandteil des Stadtbildes. Wir sehen keinen Grund, wieso dies in Wiesbaden nicht möglich sein sollte und fordern Frau Möricke auf, ihre Untätigkeit endlich zu beenden!“

„Unser Blick sollte sich auch auf andere deutsche Städte richten. Die JU Wiesbaden würde ein Angebot nach dem Vorbild Dresdens begrüßen“, erläutert der 23-jährige. In der sächsischen Landeshauptstadt können die Fahrgäste während der Fahrt im Bus auf kostenfreies WLAN zugreifen. „Dieses Angebot ist nicht nur für Jugendliche attraktiv, sondern bietet auch allen Wiesbadenern die Möglichkeit während der Fahrt mit einem schnellen Internetzugang unterwegs zu sein, um beispielsweise online die Lokalpresse zu lesen“, so Denzer weiter und abschließend: „Wir befürchten aber auch hier unnötige Verzögerungen, denn für ESWE Verkehr ist auch Dezernentin Möricke politisch verantwortlich.“

Posted in Allgemein.