JU Wiesbaden: „Grüne Doppelmoral bei der Lesselallee!”

WIESBADEN. Das Gebaren der Partei Bündnis 90 / Die Grünen und einiger kleiner Bürgerinitiativen anlässlich der heutigen Begehung der Lesselallee seitens des Umweltausschusses und Vertretern des Ortsbeirates Kostheim irritiert die Junge Union (JU) Wiesbaden. Mit einer Kundgebung versuchen diese Gruppen einen notwendigen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung zur Neubepflanzung dieser Allee zu verhindern.

„Die Grünen halten ihre Fahne in den Wind, wie es ihnen gerade so passt“, so Manuel Denzer, Vorsitzender der JU Wiesbaden. „Auf der einen Seite befürworten sie den Bau von Windkraftanlagen auf dem Taunuskamm und damit das Fällen gesunder Bäume auf insgesamt ca. 26.000 m² Wald. Auf der anderen Seite setzen sie sich dafür ein, marode Bäume auf der Maaraue nicht zu ersetzen. Damit spielen die Grünen mit der Gesundheit der Wiesbadener Bürger!“ Für dieses absurde Verhalten der Grünen hat die JU Wiesbaden absolut kein Verständnis.

Die Gretchenfrage in der Debatte um die Lesselallee sieht die Junge Union Wiesbaden bei einer etwaigen Haftung bei Personen- oder Sachschäden durch die Kastanien auf der Lesselallee. „Genau so wenig, wie man die Gutachter dazu zwingen kann für ihre Gutachten und ihre Empfehlungen zu haften, kann man dem Wiesbadener Ordnungsdezernenten Dr. Oliver Franz vorwerfen fälschlicherweise proaktiv zu handeln“, betont Denzer. Gerade die Vergangenheit habe gezeigt, dass bei Unglücken schnell auch die Frage der politischen Verantwortung gestellt wird. Aus Sicht der Jungen Union Wiesbaden übernimmt Dr. Oliver Franz diese zum richtigen Zeitpunkt.

Um den Grünen ihre eigene Doppelmoral aufzuzeigen, wird die JU Wiesbaden heute um 16 Uhr eine kleine Gegenkundgebung zur Kundgebung der Grünen an der Ecke Lesselallee / Floßhafenstraße abhalten.

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.