Junge Union Wiesbaden stellt sich neu auf und läutet den Bundestagswahlkampf ein

WIESBADEN. Die Junge Union (JU) Wiesbaden hat auf ihrer Jahreshauptversammlung am 17. Februar 2017 einen neuen Vorstand gewählt und die Weichen für den diesjährigen Bundestagswahlkampf gestellt.

Zum neuen Vorsitzenden wurde der bisherige stellvertretende Vorsitzende Patrick Berghüser gewählt. Patrick Berghüser bedankte sich für das Vertrauen der Mitglieder und für die geleistete Arbeit der ehemaligen Kreisvorstandsmitglieder. Insbesondere lobte er die sehr gute Arbeit seines Vorgängers Manuel Denzer. Dieser trat nach neun Jahren aktiver Mitgliedschaft, darunter vier Jahre lang als Kreisvorsitzender, auf Grund des Berufseinstieges nicht mehr als Kreisvorsitzender an und wurde für seine Verdienste von der Versammlung zum Ehrenvorstandsmitglied gewählt. „Ich bin zutiefst gerührt von dieser Ehre, welche mir zuteil wurde. Ich wünsche dem neuen Vorstand allseits gutes Gelingen und habe keinen Zweifel, dass dieser an die bisherige Erfolgsspur der mit Abstand größten politischen Jugendorganisation in Wiesbaden anknüpfen wird“, so der Stadtverordnete Manuel Denzer.

Berghüser läutete zugleich die Wahlkampfphase für die JU Wiesbaden ein. „Ich freue mich über das überwältigende Ergebnis und das Vertrauen der Mitglieder. Die Geschlossenheit unserer Mitglieder ist mir wichtig, denn im diesjährigen Wahlkampf werden wir auch in Wiesbaden mit starken populistischen Kräften von rechts und links rechnen müssen. Die Junge Union ist schon seit jeher die treibende Kraft der CDU und wir werden auch wieder im diesjährigen Wahlkampf der Motor unserer Mutterpartei sein“, sagte Patrick Berghüser. Auch der Ehrengast, Michael Boddenberg MdL und Fraktionsvorsitzender der CDU im Hessischen Landtag, wies mit Hinblick auf den kommenden Wahlkampf auf die Gefahr populistischer Strömungen in unserem Land hin.

Abgesehen vom Wahlkampf will der neue Vorstand insbesondere an der Verbreiterung der Mitgliederbasis arbeiten. Der neugewählte stellvertretende Vorsitzende Florian Vortkamp äußerte: ,,Zu unserer Aufgabe als Jugendorganisation gehört es, junge Menschen mit unterschiedlichem kulturellen und sozialen Hintergrund für den demokratischen Prozess zu begeistern.“

Der ebenfalls neugewählte stellvertretende Vorsitzende Timo Diehl betonte darüber hinaus: „Die Digitalisierung nimmt einen immer größeren Stellenwert in unserem Leben ein und spielt auch bei der beruflichen Bildung eine immer größere Rolle, der Unterricht an unseren Schulen aber richtet sich noch immer an den Maximen des 19. Jahrhunderts aus.“

Bei den weiteren Wahlen des neuen Kreisvorstandes wurden Dennis Friedrich als Geschäftsführer, Eva Schott als Schatzmeisterin und Swaantje Engel als Schriftführerin gewählt. Benjamin Rasch wurde zum Veranstaltungsreferent gewählt und Sarah Weinerth wird weiterhin das Amt der Neumitgliederreferentin übernehmen.

Den Vorstand ergänzen die Beisitzer Sina Marzinski, Christina Trigo Cardoso, Vanessa Wahlig, Lisa Kroll, Elena Kozlov und Moritz Mattern.

Posted in Allgemein.