„Medienkompetenz fördern!“

Junge Union: In Schulen über Risiken von sozialen Netzwerken aufklären

Die Junge Union Wiesbaden (JU) möchte, dass Schüler an hessischen Schulen verstärkt über die Gefahren sozialer Netzwerke im Internet aufgeklärt werden. „Wir setzen uns dafür ein, dass Kinder und Jugendliche früh lernen, wie man sich im Internet vor Belästigungen, Datenmissbrauch und Betrug schützen kann“, sagt die JU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Astrid Wallmann.

Auf einer Diskussionsveranstaltung der JU-Wiesbaden berichtete Gaby Goebel-Andreas vom Hessischen Landeskriminalamt, dass jeder zweite Nutzer von sozialen Netzwerken schon einmal von Kriminalität im Internet betroffen gewesen sei. In zwölftausend Fällen habe es sich dabei um Betrugsdelikte gehandelt, so Goebel-Andreas. Einige Fälle hätten allerdings durch die Auswahl eines sicheren Passwortes  verhindert werden können. Besonders jüngere Menschen seien gefährdet, denn 60 Prozent der Nutzer aller sozialen Netzwerke seien zwischen 14 und 29 Jahren alt.

 „Die Bedeutung der online-Netzwerke nimmt stetig zu. Damit wird Medienkompetenz zu einer Schlüselqualifikation“, bilanziert Astrid Wallmann die Veranstaltung. Neben Politik und Gesellschaft seien vor allem die Betreiber der Netzwerke gefordert, jungen Menschen die Gefahren aufzuzeigen, die sich aus der Bekanntgabe von Daten ergeben können, sagt die Kreisvorsitzende der Jungen Union.

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.