„Wird im Stadtplanungsdezernat noch nach dem WLAN-Kabel gesucht?“

WIESBADEN. Die Junge Union (JU) Wiesbaden zeigt sich sehr erstaunt über die aktuelle lokale Presseberichterstattung zum Thema Bürger- WLAN in Wiesbaden. Der Wiesbadener Kurier hatte berichtet, dass es nach wie vor keine Möglichkeit gibt, an zentralen Plätzen in der Innenstadt kostenlos ins Internet zu gehen. Das kostenfreie WLAN wurde von der Stadtverordnetenversammlung aber schon im vergangenen Herbst beschlossen.

„Wir sind sehr überrascht, dass das Stadtplanungsdezernat unter der Leitung von Dezernentin Möricke dieses Projekt bis heute anscheinend nicht angegangen ist. Einen anderen Schluss lässt die Auskunftsverweigerung seitens des Dezernates nicht wirklich zu“, so der Kreisvorsitzende der Junge Union Wiesbaden, Manuel Denzer, und ergänzt: „Insbesondere Jugendliche, die zumeist über die notwendigen technischen Geräte verfügen und darauf zugreifen könnten, würden von kostenlosem WLAN profitieren“.

Die JU Wiesbaden appelliert an Dezernentin Möricke diesem Projekt nun höchste Priorität einzuräumen und schnell ein adäquates Ergebnis zu präsentieren. „Wir hoffen, dass nach den ganzen Querelen und verpassten Gelegenheiten in letzter Zeit im Verantwortungsbereich des Dezernats beispielsweise im öffentlichen Personennahverkehr oder bei dem zentralen Fahrradverleihsystem dieses Vorhaben nicht scheitert. Außerdem hoffen wir, dass im Stadtplanungsdezernat nicht noch nach dem WLAN-Kabel gesucht wird und das der Grund für die lange Verzögerung ist“, so Denzer augenzwinkernd abschließend.

Posted in Presse.